Link verschicken   Drucken
 

Freiwillige Feuerwehr Hatterode

Gemeindebrandinspektor: Gerold Stein

Mobiltelefon (0162) 4787394 Gemeindebrandinspektor: Gerold Stein
Mobiltelefon (0170) 1148119 Stellv. Wehrführer: Denny Rausch

E-Mail E-Mail:

In Hatterode bestand bis zum Jahre 1933, wie damals allgemein üblich, noch eine Pflichtfeuerwehr. Die Brandbekämpfung erfolgte mit Löschwasser, welches in ledereimern gefördert wurde.

 

Dank der Initiative der damaligen 24 Gründungsmitglieder konnte im Jahre 1933 in Hatterode eine Freiwillige Feuerwehr gegründet werden.

 

Unter den damaligen Feuerwehrkommandanten Breul und Heß schritt die Entwicklung des Feuerlöschwesens in der Gemeinde stetig voran. Die Mitgliederzahl erhöhte sich fortlaufend.

 

Kurz nach erfolgter Gründung wurde eine Handruckspritze mit Saugwerk angeschafft. Diese war für die damaligen Verhältnisse eine moderne Spritze, weil es eine Saug- und Druckspritze war. Das Wasser brauchte nichtmehr in Eimern bis in die Spritze geschafft zu werden. Dieses bedeutete einen enormen Zeitgewinn bei der Wasserförderung.

 

Am 26. März 1941 begann ein neuer und sehr wichtiger Abschnitt in der Geschichte der Wehr. Die erste Motorspritze wurde in Dienst gestellt. Eine Anschaffung also, die für die bis dahin doch sehr schwierige und anstrengende Brandbekämpfung von größter Bedeutung war.

 

Im Jahre 1965 wurde die nun schon veraltete Motorspritze aus dem Jahre 1941 durch eine neue, stark verbesserte ersetzt.

 

Die aktive Tätigkeit der Feuerwehrkameraden auf Gemeinde-, Bezirks- und auch auf Kreisebene des Altkreises Ziegenhain hat schließlich dazu beigetragen, dass an die Wehr im Jahre 1969 ein neues Löschfahrzeug übergeben werden konnte. Doch auch die 1965 angeschaffte Motorspritze hielt nicht ewig. Im Jahre 1982 konnten für die defekte Maschine keine Ersatzteile mehr beschafft werden. Die Einsatzbereitschaft der Wehr war nicht mehr gegeben, so dass die Anschaffung einer neuen Motorspritze erforderlich wurde. Ein weiterer Höhepunkt der Wehr war die Anschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges, das im Januar 1993 in Dienst gestellt wurde. Dieses Fahrzeug, das mit Sprechfunk, Schaum und Atemschutz ausgerüstet ist, stellt eines der modernsten und am besten ausgestatteten Löschfahrzeuge der Großgemeinde Breitenbach dar.

 

Auch von größeren Brandkatastrophen blieb Hatterode in den vergangenen 50 Jahren nicht verschont. Man erinnere sich nur an die Brände 1938 und 1943 bei Schäfer, am 21.07.1955 bei Eidt, am 01.08.1967 bei Frank und am 13.06.1989 bei Schmidt.

 

Wie eingangs bereits erwähnt, wurde die Wehr in den Jahren 1933 bis 1946 von den Kommandanten Breul und Heß geführt. Ab 1946 übernahm Erich Petzold das Amt des Ortsbrandmeisters. Dieses Amt wurde von ihm 27 Jahre bis 1973 ausgeführt. Von hier an übernahm Ernst Reibeling die Aufgaben des Wehrführers. Diese Aufgaben wurden von ihm bis 1978 begleitet. Er musste dieses Amt abgeben, da er zwischenzeitlich zum Ortsbrandmeister der Großgemeinde Breitenbach gewählt worden war.

 

Von 1978 bis 1993 wurden die Geschäfte der Wehr von Wehrführer Walter Kuske geführt. Im Februar 1993 wurde dann ein neuer Vorstand gewählt und die Geschäfte der Wehr von Lothar Janich als Wehrführer der Wehr des Ortsteiles Hatterode übernommen.