Link verschicken   Drucken
 

Freiwillige Feuerwehr Breitenbach

Auf ihr 60jähriges Bestehen konnte die Freiwillige Feuerwehr Breitenbach im Jahre 1992 zurückblicken. Gleichzeitig feierte die erste Hochdruckspritze, die zum Zwecke der Brandbekämpfung angeschafft wurde, ihren 100. Geburtstag. Sie wurde im Jahre 1892 in Dienst gestellt und ist heute noch funktionsfähig. Von der Anschaffung der Spritze bis zur Gründung einer organisierten Feuerwehr vergingen immerhin 40 Jahre. Dann erst schlossen sich einige Dorfbewohner zu einer Bürgerwehr zusammen, um sich gegenseitig in Notlagen zu helfen und dem Feuerteufel Herr zu werden.

 

Als 1932 die Feuerwehr auf der Basis freiwilliger Mitgliedschaft gegründet wurde, stand noch kein modernes Löschgerät im heutigen Sinne zur Verfügung.

 

Zu den damaligen Gründern zählten auch die verbliebenen Ehrenmitglieder Fritz Post, Hans Noll sowie Hans Post, der die Wehr auch viele Jahre leitete.

 

Im Jahre 1936 wurde die erste Motorspritze auf einem einachsigen Anhänger in Betrieb genommen. Sie existiert heute noch, ist aber leider nicht mehr funktionsfähig. In den folgenden Kriegsjahren standen erstmals Frauen im Feuerwehrdienst. Da die meisten männlichen Einsatzkräfte Kriegsdienst leisteten, sahen sich die Frauen gezwungen, selbst Haus und Hof im Notfall gegen die Flammen zu schützen. Das erste Löschfahrzeug, das auch eine Besatzung transportieren konnte, bedeutete für die Breitenbacher Feuerwehr nicht nur eine Verbesserung der Einsatzbereitschaft, sondern war auch Indiz für die Improvisationskunst im Deutschland des Wiederaufbaues nach dem zweiten Weltkrieg. Ein amerikanischer Militärjeep wurde in der Mitte auseinandergeschnitten und ein Zwischenteil eingesetzt, um das Fahrzeug zu verlängern. So war es möglich, neben Mannschaft, Schläuchen und Motorspritze auch eine Leiter auf dem Fahrzeug mitzuführen. Später wurde ein altes Postauto, Marke Opel Blitz, zum Einsatzfahrzeug umgebaut.

 

Ein Anbau an das vorhandene Gerätehaus wurde erforderlich, als man ein „ausgedientes“ Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr aus Ziegenhain übernahm, für das die bestehende Garage zu klein war.

 

Das heute im Einsatz befindliche Löschgruppenfahrzeug LF 8 aus dem Jahre 1973 ist das erste neu gekaufte und nach Norm gebaute Fahrzeug, das die Breitenbacher Feuerwehr erhalten hat.

 

Seit dem Jahre 1972 hat die Feuerwehr 89 Mitglieder. Sie verfügt über eine Jugendabteilung, die sich in Wettkämpfen mit anderen Jugendfeuerwehren mißt und die Jugendlichen so spielerisch auf eine spätere Verwendung in der Einsatzabteilung vorbereitet. Ihre größten Erfolge feierte die Jugendwehr mit zwei dritten Plätzen bei den Kreisentscheiden der Jahre 1986 und 1991, als man die Pokalsammlung durch eine Vielzahl herausragender Wettkampfergebnisse erheblich erweitern konnte.

 

Das 10jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr wurde im Rahmen eines großen Festes mit befreundeten Jugendgruppen im Jahre 1889 begangen.

 

Im Jahre 1988 wurde als Ergänzung zur Einsatzabteilung ein Feuerwehrverein gegründet. Alle Mitglieder der Einsatzabteilung wurden automatisch Mitglied im Feuerwehrverein. Dieser bemühte sich, die Feuerwehrarbeit auf eine breitere Basis zu stellen durch Werbung von passiven Mitgliedern usw. Dem Vorstand des Feuerwehrvereines gehört neben den gewählten Mitgliedern auch Kraft Amtes der Wehrführer an. Vorsitzender des Vereines ist seit seiner Gründung Erwin Lippert.

 

Dem seit 1992 amtierenden Wehrführer Frank Riegelmann und seinem Stellvertreter Norbert Dippel obliegt die Leitung der Einsatzabteilung. Jugendwarte sind z.Zt. Kai Schaake und Mark Euler.

 

Der Feuerwehrverein hat seit seiner Gründung eine Vielzahl von Veranstaltungen, wie z.B. Gemeindefeuerwehrtage durchgeführt.

 

Besonders stolz ist die Freiwillige Feuerwehr Breitenbach auf die Gründung von Partnerschaften mit den Feuerwehren aus den gleichnamigen Gemeinden Breitenbach b. Schlüchtern und Breitenbach in der Pfalz. Nach der Grenzöffnung konnte im Jahre 1991 die Feuerwehr Breitenbach bei Suhl/Thüringen in den Freundschaftsbund aufgenommen werden. Die Partnerschaft wird durch regelmäßige Treffen der Wehren gepflegt und hat zu vielen Freundschaften unter den beteiligten Feuerwehrleuten und Angehörigen geführt.

 

Name, Vorname Straße Feuerwehr Ortsteil Position
Schott, Bodo Mittelstraße 2 Breitenbach Wehrführer
Wettlaufer, Carsten Gartenstraße 19 Breitenbach stellv. Wehrführer
Wettlaufer, Markus Lohäcker Weg 22 Gemeinde Breitenbach Gemeindebrandinspektor
Hagedorn, Arno Brunnenstraße 1 Gemeinde Breitenbach stellv. Gemeindebrandinspektor
Stein, Lars Bergstraße 10 Gemeinde Breitenbach Gemeindejugendfeuerwehrwart
Krause, Björn Lindenbergstraße 2 Gemeinde Breitenbach Stellv. Gemeindejugendfeuerwehrwart