Link verschicken   Drucken
 

Tischtennisabteilung Breitenbach

Die Tischtennisabteilung des TuSpo ist seit 40 Jahren eine sehr aktive und erfolgreiche Sparte. Sie konnte im Jahre 1992 auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken.

 

Zurzeit nehmen drei Herrenmannschaften und eine Damenmannschaft sowie drei Schüler- und Mädchenmannschaften an den Serienspielen teil.

 

Im Gründungsjahr1952 wurde mit einfachen Mitteln wie Brettschlägern und handgefertigten Tischtennisplatten bei nicht ausreichender Beleuchtung im Gasthaus Schwabe begonnen. Gegner waren benachbarte Vereine aus Grebenau und Alsfeld, wo sich ebenfalls zu dieser Zeit der Spielbetrieb organisierte.

 

1956 übernahm Hans Wettlaufer das Amt des Abteilungsleiters, das er bis zum heutigen Tage mit demselben Engagement führt. Er ist auch noch aktiver Spieler, ebenso wie seine Alterskollegen Ludwig von Dörnberg und Karl Schäfer.

 

Der Serienspielbetrieb wurde im Jahre 1959 in der Kreisklasse Ziegenhain aufgenommen, wo man gleich einen guten 2. Platz belegte.

 

1964 stieg die Breitenbacher Herrenmannschaft in die Bezirksklasse auf. Erstmals wurde eine Jugendmannschaft zu den Serienspielen gemeldet. 1968 führt der Weg weiter nach oben. Breitenbach stieg in die Gruppenliga auf und machte sich im Bezirk einen guten Ruf als kampfstarke Mannschaft. Die Jugendmannschaft wurde Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger.

 

1972 waren bereits 5 Mannschaften aktiv. Neben vielen Mannschaftserfolgen konnte der Verein sich stets bei Kreismeisterschaften zu den erfolgreichsten Vereinen des Kreises Ziegenhain zählen.

 

1978 nahm man Abschied von dem kleinen Saal und wurde verwöhnt durch die nun gegebenen Möglichkeiten, die sich in der neu errichteten Schulturnhalle ergaben. Am 9-10 Tischen konnte ab nun in einer tischtennisfreundlich gestalteten Turnhalle trainiert, gespielt und größere Turniere ausgerichtet werden.

 

Anfang der 80iger Jahre starteten die Breitenbacher Damen einen Höhenflug. Die Damenmannschaft konnte bis in die Hessenliga aufsteigen und hier die Vereinsfarben weit über die Grenzen des Kreises hinaus bekannt machen.

Neben vielen Erfolgen auf Bezirksebenen wurde Carole Schaake in der Schülerinnenklasse Hessenmeisterin.

Besonderen Anteil an den Erfolgen der Jugendlichen hatte der damalige Jugendwart Hans Hohnstein, dessen qualifizierte Betreuertätigkeit unserem Nachwuchs immer noch zur Verfügung steht.

 

Der Generationswechsel Mitte der 80iger Jahre ging auch an der Tischtennisabteilung nicht spurlos vorüber. Man musste sich mit geringeren Erfolgen begnügen und auf Kreisebene stand nur noch eine Herrenmannschaft zu Verfügung. Die gute Jugendarbeit zeigte aber bald wieder ihre Früchte und eine neue Geberation von Spielern konnte wieder den Weg nach oben antreten. 1987 erreichten alle drei Herrenmannschaften den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse.

 

1889, 20 Jahre nach der kommunalen Gebietsreform, vollzogen auch die Mannschaften des TuSpo den gleichen Schritt wie einst die Gemeinde Breitenbach und wechselten vom Sportkreis Ziegenhain in den Sportkreis Hersfeld und den Bezirk Fulda. Hier hatte man jetzt die Sportvereine und Sportkollegen des eigenen Landkreises als „Gegner“.

 

Nach dem Aufstieg 1991 in die Bezirksliga gelingt der Herrenmannschaft 1993 ein weiterer Höhenflug. Nach spannender Serie steht Breitenbach als Meister fest und steigt in die Verbandsliga auf. Ebenfalls sehr erfolgreich ist die Schülermannschaft, die zu den besten des Kreises gehört.