Link verschicken   Drucken
 

Fußballabteilung Breitenbach

1925 entstand die erste Fußballabteilung. Gespielt wurde auf einer Wiese. Die Abteilung konnte sich nicht entfalten, da ihr kein geeignetes Gelände für ein Spielfeld zur Verfügung gestellt wurde. So endete der Spielbetrieb bereits wieder 1929.

 

Nach dem 2. Weltkrieg nahm die Fußballabteilung unter Vorsitz von Kaspar Dippel den Spielbetrieb wieder auf. Noch immer war man ohne geeigneten Platz. Oft mussten die Balken für die Tore vor dem Spiel erst durch das Dorf getragen und an erlaubter Stelle aufgestellt werden. Durch Baron Hans Freiherr von Dörnberg wurde dem Verein im Jahre 1950 ein geeignetes Gelände zur Verfügung gestellt. Unter dem Vorsitzenden Hugo Uhl konnte der neue Sportplatz im Mai 1950 eingeweiht werden. Nun ging es auch spielerisch aufwärts. Nach dem Spieljahr 1950/51 stieg die erste Mannschaft in die A-Klasse auf. Später nahm eine 2. Mannschaft und eine Jugendmannschaft den Spielbetrieb auf.

 

1957 übernahm Lehrer Auel das Amt des Trainers. 1958 konnte die Mannschaft nach zwischenzeitlichem Abstieg wieder in die B-Klasse aufsteigen. Der erneute Abstieg konnte jedoch nicht verhindert werden. 1962 gelang jedoch erneut ein Aufstieg in die B-Klasse. Im Spieljahr 1965/66 erreichte die Fußballabteilung die A-Klasse Fulda-Nord. Unter Trainer Heinz Zinkand und Fußball-Obmann Nikolaus Kraus konnten weitere beachtliche Erfolge erzielt werden. Im Jahre 1969 wurde die 1. Mannschaft Kreispokalsieger. 1970/71 musste man jedoch wieder den Weg in die B-Klasse antreten. Heute spielt die Fußballmannschaft des TuSpo ebenfalls in der untersten Klasse, der B-Klasse.

 

Als Abteilungsleiter Fußball, sowie als Betreuer der Alt-Herren-Mannschaft war Wilfried Heinisch über viele Jahre tätig. Aktive Schiedsrichter sind z.Zt. Wilfried Heinisch, Paul Weber und Valentin Aumann.

Im Spieljahr 1968/69 erreichte die 2. Mannschaft den Aufstieg aus der B-Gruppe in die A-Gruppe der Reserve. Willi Ochs kümmerte sich um die Belange dieser Mannschaft.

 

Nachdem die Jugendmannschaft unter ihren langjährigen Betreuern Heinrich Riegelmann und später Heinrich Aumann gute Erfolge hatte, schloss man sich 1968 zu einer Spielgemeinschaft mit dem SV-Niederjossa zusammen, da nicht mehr ausreichend Spieler für eine eigene Jugendmannschaft zur Verfügung standen. 1981 kam wieder eine selbstständige Jugendmannschaft zustande. Erwin Dagilat war Betreuer, gab dieses Amt später an Arno Lerch ab, der dies bis 1986 weiterführte. 1983 und 1984 bestritten Stefan Ochs und Uwe Baumgart mehrere Einsätze in der Kreisauswahl.

 

1986 ging die Jugendmannschaft erneut in der Spielgemeinschaft mit Niederjossa auf. Manfred Eidt übernahm 1987 die Betreuung und seit 1992 ist Arno Lerch wieder im Einsatz.

 

Es konnten eine Kleinfeld E- und D-Jugendmannschaft gestellt werden, jedoch besteht die Spielgemeinschaft mit dem SV-Niederjossa weiterhin.

 

Seit 1990 hat der Tuspo einige Damen-Fußballerinnen, die in der Damenmannschaft des SV-Niederjossa mitspielen. Hier seien genannt: Dagmar Eidt als Torfrau, Eva Eidt, Tanja Beck, Sandra Dagilat und Michaela Euler als Feldspielerinnen.

 

Am 2. Juni 1991 fand die Einweihung des neuen Sportplatzes des „Riegelgrund-Stadions“ statt. Der alte Sportplatz ist jedoch renoviert und wird weiterhin für den Spielbetrieb, insbesondere bei schlechtem Wetter, genutzt.